Loading...
 
 

„Die eigentlichen Entdeckungsreisen bestehen nicht im Kennenlernen neuer Landstriche, sondern darin, etwas mit anderen Augen zu sehen.“ Marcel Proust

2009 gegründet, um eine frische Vision von Kunst, Design und urbanem Lebensgefühl im 21. Jahrhundert einem breiten Publikum näher zu bringen, bemühen wir uns, die reaktionäre und überholte Trennung von sogenannter „Hoch- und Popkultur“ zu hinterfragen. Für uns ist die Überschneidung, Beeinflussung und Vermischung verschiedenster kreativer Ausdrucksformen wie zeitgenössischer Kunst, Design, Musik und Mode eine der wichtigsten kulturellen Veränderungen des 21. Jahrhunderts und somit das Rückgrat für STROKE.

STROKE was founded in 2009 to promote a fresh new approach on art, design and the urban lifestyle of the 21st century to a large audience. We fight the outdated separation of so called „high art“ and „low art“ (related with pop culture). The intersection, and the influence of the various forms of creative expression such as art, design, music or fashion on each other, represent the most significant cultural change of the 21st century - and builds the backbone for STROKE.

Impressionen

"Man kann es nicht erklären, man muss es erleben!" Wer sich für die Atmosphäre und die Menschen hinter den Kulissen interessiert, dem sei dieses Video von 2012 empfohlen.

"You can't really explain STROKE, you have to experience it!". This video from 2011 is for all, interested in diving deep into the STROKE atmosphere and meet the people behind.

More videos here...

Künstler

Ein elementarer Bestandteil einer jeden Veranstaltung sind Künstler, die live während der Veranstaltung arbeiten. Egal ob auf grossen Leinwänden, in den Ausstellerboxen oder in Skizzenbüchern – für aufmerksame und interessierte Besucher gibt es jede Menge Entdeckungsmöglichkeiten.

The artist is present - that's a substantial and integral part at STROKE. Whether it's painting a mural, designing exhibition boothes or sketching on a piece of paper – interested visitors will love the authentic artistic atmosphere.


Digital Art

Nach wie vor reicht es nicht aus, ein paar Tasten auf einem Keyboard zu drücken, um anspruchsvolle digitale Kunst entstehen zu lassen. Bei digitaler Kunst unterscheiden sich die Anforderungen an die Künstler nicht wesentlich von denen analoger Kunst: Ideen, Kreativität und Können.

Since 2010 STROKE is showing digital art as integral part of the program, to show that excellent digital artworks still can’t be produced by just pushing buttons. The demands for digital artists are pretty much the same as they are for analog work: ideas, creativity and skills.


Fashion

Auch das Thema Mode spielt im Kontext von STROKE eine Rolle und erweitert die immanente Frage, was Kunst ist und was nicht, um eine weitere spannende Facette. Modisches Gestalten in völlig freiem Rahmen ohne die Anforderung auf Tragbarkeit, denn : "Kunst: das schöpferische Gestalten und Schaffen von Werken, für das jemand Begabung und ein bestimmtes Können braucht." Ob das dann „Mode mit Kunst“ oder andersherum „Kunst mit Mode“ ist, spielt dabei gar keine Rolle

Fashion and arts - both belong to STROKE. We explore the dimension of creation and pop culture. Whether it's called "art with fashion" or "fashion with art" - we don't care.


 

Mit weit über 180.000 Zuschauern in nur 8 Jahren ist STROKE Deutschlands führende Messe für neue zeitgenössische Kunst und verbindet, wie kein anderes Format, den inhaltlichen und qualitativen Anspruch einer klassischen Messe mit der Energie und der Lebenslust einer neuen Generation von Kunstschaffenden und Kunstinteressierten. STROKE repräsentiert ohne Berührungsängste oder Erklärungszwänge einen idealistischen und vor allem unbelasteten Blick auf aktuelle Kunstentwicklungen.

With more than 180.000 visitors in the last 7 years, STROKE is Germanys most influential and successful art fair for Emerging Contemporary Art. Like no other fair, STROKE combines the intellectual and qualitative approach of a serious art fair with the unique and creative approach of a new generation of artists and art lovers. STROKE is an unspoilt and vibrant glance on new art developments rooted in urban culture and lifestyle and acts as a melting pot for the various creative fields such as fine art, new art movements, design and music.

 

 

Wir verstehen Kunst als Teil eines modernen und anspruchsvollen Lebens und öffnen uns unbelastet und idealistisch neuen Entwicklungen. Umgekehrt richtet sich unser Blick auch wieder zurück auf die Alten Meister und ihre handwerkliche Qualität, auf den Wagemut und die Visionen der Impressionisten, auf die Phantasie der Surrealisten oder den Witz und die Gesellschaftskritik im Dadaismus. Unsere Arbeit entspricht keiner Ideologie und verzichtet darauf, Positionskämpfe innerhalb der Kunstwelt zu führen.

For us art represents an integral aspect of a modern and sophisticated lifestyle that helps to nurture an unloaded and idealistic perception on new developments in our society and our culture. But beside all the endeavor for development it is important to balance the new with the old. For our consciousness we have to look back to the old masters and praise their craftsmanship, we have to remember the boldness and visions of the impressionists, we have to admire the surrealists phantasy or the witty social criticism of the dada movement. Our work is whether an ideology nor a battle of thoughts inside the art world.

 

 

Neue zeitgenössische Kunst mit ihren unzähligen stilistischen Facetten repräsentiert deutlich, wie sich kulturelle Entwicklungen im 21. Jahrhundert verbreiten und popularisieren. Das “Alte” wird nicht angeprangert und zerstört - es wird adaptiert und verändert. Vorherrschende ästhetische Normen werden nicht verneint, sondern im weltweiten Sog ihrer Dynamik assimiliert, überprüft und nach den Prinzipien freier Ausdrucksformen neu interpretiert.

Emerging contemporary art, with all its influences rooted in urban culture, is a vivid example for the massive impact on the prevalence of cultural developments in the 21st century. The „old“ will not be denounced or destroyed but rather adapted and remixed. Predominant aesthetic norms will not be denied but rather assimilated, verified and following the spirit of free artistic expression interpreted.